Unternehmenskultur: So zeigt sich Wandel

Kaum ein Thema bzw. ein Begriff wird in der Unternehmenswelt sowie in Führungsetagen derzeit so häufig genannt wie der Begriff der „Unternehmenskultur“.

Doch was bedeutet der Begriff Unternehmenskultur eigentlich? UND warum ist es so wichtig für Unternehmen eine eigene Kultur zu haben? ODER besser gesagt die für sie passende Kultur? Noch viel wichtiger, was hat Unternehmenskultur mit Wandel und damit verbunden mit den Themen Unternehmensentwicklung, Führung und Personalentwicklung zu tun?

Dieser Beitrag soll Ihnen – egal, ob sie Unternehmer, Führungskraft oder Arbeitnehmer sind – dabei helfen einen Einstieg in das Thema „Unternehmenskultur“ zu bekommen, damit sie bei nächster Gelegenheit – in der Kaffeepause, beim Gespräch in der Raucherecke oder aber am Stammtisch – mitreden können.

 

Wie zeigt sich Unternehmenskultur?

Im Zuge der Arbeitswelt 4.0 scheint dieser Begriff so zentral und entscheidend für die Unternehmen und die darin agierenden Führungskräfte zu sein, dass fast jedes größere Unternehmen bzw. jedes Unternehmen, was etwas auf sich hält einen Kulturprozess in Gang tritt bzw. anstößt.

Doch über was reden wir eigentlich, wenn wir von einer Unternehmenskultur sprechen?

Hierzu möchte ich mich eines Bildes bedienen, welches ich im Rahmen eines Vortrages auf einer Personalmesse vor einiger Zeit angeboten bekommen habe. Stellen Sie sich vor, Sie bekommen einen Garten geschenkt. Bei diesem Garten handelt es sich um einen ganz herkömmlichen Garten, er ist nicht besonders groß und auch nicht zu klein. Es wachsen ein paar Gräser, und das ein oder andere Beet sind angelegt. Einen Zaun gibt es auch. Ansonsten gibt es erst einmal nichts weiter.

Nun ist es so, dass Sie sich erst einmal über Ihren neuen Garten freuen. Doch schon bald fällt Ihnen ein, dass Sie gar keine Zeit haben, diesen Garten in diesem Frühling zu „bewirtschaften“. Sie haben derzeit ganz andere Baustellen. Aus diesem Grund sagen Sie sich, dass Sie erst einmal abwarten und nichts tun. Eventuell haben Sie im nächsten Jahr die notwendige Zeit um Ihren „neuen“ Garten in Schuss zu bringen. Doch, heißt das, dass sich Ihr Garten bis zum nächsten Frühjahr nicht verändern und so bleiben wird wie Sie ihn gerade vorfinden?!

 

Was ist Unternehmenskultur?

 

„Kultur ist wie das Fallenlassen eines Alka-Seltzer in ein Glas Wasser. Sie sehen sie nicht, aber irgendwie tut sie etwas.“

 

– Hans Magnus Enzensberger –

 

Die Antwort lautet, wie Sie sich schon denken können: „Nein.“ Bis zum nächsten Frühjahr wird Ihr Garten sich verändern. Das Gras wird wachsen und das ein oder andere Unkraut wird sich mit der Zeit blicken lassen. Wind und Wetter haben dafür gesorgt, dass der Zaun neu gemacht werden muss und auch die bereits angelegten Beete sind dann nicht mehr in einem Zustand, sodass Sie in diesem sofort mit der Saat beginnen können.

Genau so verhält es sich auch mit Ihrer Unternehmenskultur!

Egal, ob Sie nun aktiv einen Kulturprozess in Ihrem Unternehmen in Gang setzen und aktiv an Ihrer Unternehmenskultur arbeiten wollen oder nicht. Die Kultur Ihres Unternehmens wird täglich auf’s Neue durch Sie und alle im Unternehmen Beteiligten in einem gemeinsamen Prozess hergestellt bzw. kultiviert.

Wenn wir also über den Begriff der Unternehmenskultur sprechen, dann reden wir über die Art und Weise wie Menschen in ihrem Erleben und Verhalten im Unternehmensalltag miteinander umgehen. Dadurch wird eine im Unternehmen herrschende Wirklichkeit – oder auch anders ausgedrückt Raum – kultiviert, welche sich durch bestimmte informelle Normen, Werte und Symbole auszeichnet. Die Kultur eines Unternehmens beschreibt, wie die Arbeit getan wird, ohne dass die Beteiligten sich immer dessen bewusst sind. Das zeigt sich in den allgemein bekannten Kaffeepausen, bei Gesprächen in der Raucherecke oder beim Bierchen am Stammtisch. Oftmals ist es so, dass die Beteiligten die Kultur Ihres Unternehmens nicht präzise in Worte fassen können, sondern diese sich erst zwischen den Zeilen zeigt bzw. im Unternehmensalltag selbst zum Vorschein kommt.

 

Unternehmenskultur: Ausdruck einer sich verändernden Geschäftswelt

Über Jahrzehnte lang drehte sich in der Geschäftswelt fast alles nur um ein Wort: Gewinnmaximierung. „Höher. Schneller. Weiter.“ – so das Credo mit dem Ziel den eigenen Profit so schnell wie möglich zu maximieren.

Doch seit spätestens der letzten Finanzkrise im Jahr 2008 hat Stück für Stück ein Sinneswandel – erst bei einigen wenigen und dann bei einer immer größer werdenden Masse – stattgefunden. So wie wir bis dahin gewirtschaftet und vermeintlich miteinander gearbeitet haben konnte es nicht mehr weitergehen. Die Generation Y als vermeintlicher „Auslöser“ und nachfolgende Generationen haben zu einem Umdenken auf dem Arbeitsmarkt und somit in der Geschäftswelt geführt. Für diese Generationen geht es nicht einzig und allein darum einen Job zu erledigen, sondern sie hinterfragen ihr eigenes Tun und einige gehen sogar so weit, dass sie einen Sinn in ihrer alltäglichen Arbeit erfahren wollen. Das war natürlich ein Schock für das bestehende System.

Aufgrund dieser sich ändernden Voraussetzungen in Verbindung mit den Themen Globalisierung, Fach- und Führungskräftemangel sowie Digitalisierung mussten sich die Unternehmen auch verändern oder besser gesagt anpassen. Apple und Google sind da „nur“ die Vorreiter gewesen.

 

Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor

Veränderung oder aber Wandel findet in jedem Unternehmen / in jeder Organisation statt. Ohne Entwicklung bleibt nur eins, und zwar Stillstand.

Das sind auch die Gründe warum das Thema Unternehmenskultur und dessen Bedeutung für alle Unternehmen und Organisationen sowie deren Führungskräfte in Bezug auf die Themen Unternehmensentwicklung, Führung und Personalentwicklung so wichtig geworden ist. Jede Entscheidung, welche in personeller, strategischer und/oder organisatorischer (struktureller) Hinsicht getroffen wird, hat einen Einfluss auf die im Unternehmen vorherrschende Kultur.

Das soll nicht bedeuten, dass es zielführend oder sinnvoll ist, zu versuchen mit jeder Entscheidung gezielt eine bestimmte oder aber gewünschte Unternehmenskultur zu erzeugen. Denn mit der Zeit erzeugt das Unternehmen bzw. die Organisation auch hierfür ein Gespür und merkt das es sich dann um etwas Künstliches und somit Unnatürliches handelt.

 

„Kultur fällt uns nicht wie eine reife Frucht in den Schoß.

Der Baum muss gewissenhaft gepflegt werden, wenn er Frucht tragen soll.“

 

– Albert Schweitzer –

 

Letztendlich bedeutet für uns eine Unternehmenskultur zu besitzen, dass alle Beteiligten im Berufs-/Unternehmensalltag leben können, was ihnen als Menschen wichtig ist. Hierbei geht es um die Wertschätzung und das Eingehen auf die unterschiedlichen Werte und Normen aller Beteiligten. Das ist der Unternehmenswert der sich nicht einfach an harten Kennzahlen messen lässt und am Ende den Unterschied ausmacht.

KOSTENLOSES E-BOOK

Unternehmenskultur

HANDBUCH.

Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall. In diesem E-Book erklären wir Ihnen die Grundlagen und den Nutzen einer professionellen Unternehmenskultur.

Paul-Philipp Moritz
Paul-Philipp Moritz

Wirtschaftspsychologe, Strategie- und Organisationsberater, Qualitätsmanager

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Immanuel Kant

KOSTENLOSES E-BOOK

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + 9 =

Pin It on Pinterest

Share This

SOFORTHILFE
Sicher durch
die krise.

Bis zu 90% gefördert!