Was ist Unternehmenskultur? Perspektiven und Sichtweisen.

Was ist Unternehmenskultur? Mit der Unternehmenskultur den Schritt wagen von der Ressourcennutzung hin zum Management der Potentialentfaltung.

In Zeiten der Digitalisierung und Reizüberflutung sowie in denen der Fokus auf Quantität und Wirtschaftlichkeit liegt sehen sich viele Unternehmen vor die Herausforderung gestellt ein attraktiver Arbeitgeber und zugleich ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen zu sein.

Die Zeiten, in denen Unternehmensberater der Effizienz wegen die Entlassung eines Drittels der Belegschaft veranlassen können, sind lange vorbei. Ganz im Gegenteil: Heute, in Zeiten des Fachkräftemangels, wovon inzwischen jede einzelne Branche betroffen ist, wird mehr und mehr erkannt was das wertvollste Kapital im Unternehmen ist. Die Mitarbeiter und die damit verbundenen unterschiedlichen individuellen Potentiale.

 

Menschen sind definitiv
das größte Kapital eines Unternehmens.
Es macht keinen Unterschied,
ob die Produkte,
beispielsweise Autos oder Kosmetik sind.
Ein Unternehmen ist nur so gut
wie die Menschen, welche es hält.

 

Mary Kay Ash

 

Die Analyse der Unternehmenskultur: Ein IST-Zustand

 

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist es früher oder später unabkömmlich, die Firma von der Wurzel bis zur Krone auf den Prüfstand zu stellen. Die Untersuchung der Unternehmenskultur ist ein erster Schritt in einem Veränderungsprozess. Dieser beginnt immer zuerst bei einem Selbst und damit, sich zu reflektieren.

Indem die Zusammenhänge zwischen dem Einzelnen und dem Unternehmen analysiert werden, werden gleichzeitig die Sichtweisen erweitert. Verborgene Handlungs- und Denkmuster werden erkannt, dargelegt, erklärt und verstanden. Das Ergebnis ist ein Bild auf die tatsächlich im Unternehmen gelebte Kultur. Dabei richtet sich der Fokus vorrangig auf die unterschiedlichen im Unternehmen herrschenden Ansichten.

 

Tatsächlich gelebte Unternehmenskultur. Erkennen Sie den Nutzen.

 

Über eine Unternehmenskultur zu verfügen bedeutet für uns, dass alle Mitarbeiter im Berufsalltag leben können, was ihnen als Menschen wichtig ist. Dies ist völlig unabhängig davon, ob es sich um Fach- oder Führungskräfte handelt. Es geht hierbei einzig und allein um die Wertschätzung und das Eingehen auf die unterschiedlichsten Normen und Werte jedes Beteiligten.

Der daraus resultierende Nutzen einer Unternehmenskultur liegt klar auf der Hand:

  • Die Qualität analysieren, planen, umsetzen und kontrollieren
  • Mit einem Leitbild & einer Firmenphilosophie eine gemeinsame Sprache und Ziele finden
  • Empfehlungen und Hinweise für das firmeneigene Marketing
  • Fachkräfteentwicklung und damit -bindung
  • Eine definierte Zielgruppenansprache
  • Die eigene Rolle im Team/im Unternehmen kennen und verstehen lernen

 

Was gestern noch richtig war, muss es heute längst nicht mehr sein.

 

Eine Unternehmenskultur ist kein starrer Zustand. Unternehmen funktionieren nach denselben Gesetzmäßigkeiten wie Menschen. Sie haben eine Seele und sind dynamische Gebilde. Durch neue Erfahrungen und Entwicklungen werden stetig Lernprozesse ausgelöst. Klug beraten ist derjenige, der sich dieser Herausforderung stellt und sich dieses neue Wissen zunutze macht. Die Behauptung, dass das, was sich in der Vergangenheit durchgesetzt hat, auch in der Zukunft Bestand hat ist ein Trugschluss. Diesbezüglich muss agiert werden.

Das setzt voraus, dass sich das Unternehmen seinem Potential, welches in den Mitarbeitern schlummert, bewusst ist und diese intensiv in die Weiterentwicklung mit einbezieht. Auf keinen Fall sollte das Unternehmen aus den Augen verlieren, dass gut ausgebildete Mitarbeiter sich stets ein Umfeld suchen, indem sie sich und ihr Wissen entfalten können. Dies ist völlig unabhängig davon, in welcher Position sie sich befinden. Eine bereichernde Unternehmenskultur ist damit ein wesentlicher Faktor zur Mitarbeiterbindung.

 

IHRE Unternehmenskultur macht den Unterschied

 

Eine Unternehmenskultur hat nicht nur einen Einfluss auf eine bestätigende Arbeitsatmosphäre, sondern auch betriebswirtschaftliche Folgen. Die positiven Auswirkungen der individuellen Personal- und Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen machen sich damit nicht nur im Unternehmen bemerkbar, Kunden und Partner sowie Mitarbeiter werden zu Fans des eigenen Unternehmens. Das Unternehmen verschafft sich mit der intern gelebten „guten“ Kultur einen unschlagbaren und vor allem unnachahmlichen Wettbewerbsvorteil.

Ein erster Schritt in einem Veränderungsprozess ist die Untersuchung der Unternehmenskultur. Die MORITZ Consulting betrachtet in engem Zusammenspiel mit dem Unternehmen den Ist-Zustand, angefangen bei der Geschäftsführung bis hin zu den einzelnen Bereichen. Auf diese Erkenntnisse aufbauend, werden gemeinsam Weiterbildungs- und Personalentwicklungskonzepte erarbeitet. Dabei das Ziel im Auge behaltend, neue Perspektiven aufzuzeichnen, Potentiale zu entfalten und die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu sichern. Im Anschluss daran folgt als letzter Schritt die (Weiter-) Entwicklung der Fach- und Führungskräfte in den verschiedensten, speziell auf das Unternehmen zugeschnittene Varianten. Ob als Workshop oder als Coaching: Es werden neue Potenziale freigesetzt und damit neue Perspektiven eröffnet.

Welche (ungewohnte) Perspektive möchten Sie einnehmen?

 

BELIEBTE FRAGEN ZUM THEMA (FAQ):

Was versteht man unter Kulturwandel?

Unter Kulturwandel versteht man einen Prozess, die im Unternehmen vorherrschenden (bewussten und unbewussten) Handlungs- und Denkmuster zu verändern. Dieser Prozess wird oftmals durch externe Berater begleitet und dauert über einen längeren Zeitraum (oftmals mehrere Jahre).

Was ist Kultur im Unternehmen?

Die Kultur eines Unternehmens ist Ausdruck dessen, welche Einstellungen und Werte im Unternehmen vorherrschend sind und (vor-)gelebt werden. Kultur ist hierbei als etwas nicht Künstliches zu verstehen, sondern zeigt sich durch das Verhalten aller Beteiligten im Alltag (wie z.B. das Verhalten an der Kaffeemaschine, im Flur oder in den Pausen).

Wie gelingt Kulturwandel?

Kulturwandel kann immer dann gelingen, wenn der Prozess von allen Beteiligten ernst genommen wird und nicht als Marketingkampagne verstanden wird. Aus diesem Grund kommt es für einen erfolgreichen Kulturwandel immer auf die oberste Führungsetage an, welche den Prozess nicht weg delegieren kann, sondern aktiv selbst steuern muss.

Was ist für eine Unternehmenskultur wichtig?

Um eine “positive” Unternehmenskultur entstehen zu lassen ist es wichtig und entscheidend, dass jeder Einzelne sich mit seinen jeweiligen Interessen, Leidenschaften, Hobbies und Neigungen in den Unternehmensalltag einbringen und zeigen kann. Dadurch kann das gesamte Potenzial eines jeden Einzelnen erschöpft werden und dieser einen wertvollen Beitrag zum Erfolg des gesamten Unternehmens leisten.

Wann ist eine Unternehmenskultur wirksam?

Eine Unternehmenskultur ist dann wirksam, wenn die Anforderungen und Belange des Unternehmens im Einklang mit den Erwartungen und Interessen des Einzelnen stehen.

Was ist unter Organisations- und Unternehmenskultur zu verstehen?

Die Organisations- oder Unternehmenskultur beschreibt die Verhaltens- und Denkmuster, welche sich im Alltag bei jedem Einzelnen zeigen. Oftmals sind diese Verhaltens- und Denkmuster nicht festgeschrieben, sondern zeigen den realen Unternehmensalltag auf.

KOSTENLOSES E-BOOK

Unternehmenskultur 
HANDBUCH.

Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall. In diesem E-Book erklären wir Ihnen die Grundlagen und den Nutzen einer professionellen Unternehmenskultur.

Paul-Philipp Moritz
Paul-Philipp Moritz

Wirtschaftspsychologe, Strategie- und Organisationsberater, Qualitätsmanager

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Immanuel Kant

KOSTENLOSES E-BOOK

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

seventeen − 4 =

Pin It on Pinterest

Share This